Der Phönix stirbt freitags

Vom Wochenflug ins Bett gesunken
so bruchstürzt Phönix heimwärts meist
Der Landung Reibung schlägt den Funken,
er brennt sich aus mit Kräutergeist.

Die Frau versorgt den Brand mit Scheiten.
Wenn’s Herz nicht wärmt, glüht doch das Fühlen.
Anstatt zu dumpfen lieber streiten,
soll Leidenschaft nicht ganz erkühlen.

So brennt am Samstag stets die Hütte,
wenn Phönix noch in Asche stirbt.
Bleibt ungehört der Kinder Bitte,
vergebens sie zum Spiele wirbt.

Die ganze Woche Federnpracht
in mächtig kreisend Flügelschlagen,
im stolzen Flug zur Schau gebracht,
wie’s andere Vögel selten wagen.
vergeh’n zu Grau des Freitags Nacht.

Dann, Sonntagabend, aus dem Staube,
von Frau und Kind nicht mehr erwartet,
erwächst die neue Federhaube.
Ihr Phönix in die Woche startet.

6 Responses to “Der Phönix stirbt freitags”

  1. blogpoesie sagt:

    Dieses Procedere kommt mir irgendwie bekannt vor.

    LG
    Petros

    PS: Die Verbindung mit Phönix ist ausgezeichnet gelungen, wie ich finde.

  2. Gedanquill sagt:

    Hallo Petros,

    ja, ich glaube auch, dass das weiß Gott kein Einzelfall ist
    😉
    Wobei sicherlich ein gewisser Interpretationsspielraum besteht, was die konkrete Feininterpretation einzelner Facetten dieses Phönix-Phänomens angeht.

    Liebe Grüße,
    Gedanquill

  3. blogpoesie sagt:

    Es ist gut, das Gedichte die Gedanken anregen und man innere Worte findet und Verknüpfungen.
    Schade wäre, wenn es keine Interpretationsräume gäbe in bezug auf Reales wie Irreales.

    Gruß
    Petros

  4. Gedanquill sagt:

    Ja, Recht hast Du, lieber Petros.

    Beste Grüße,
    Gedanquill

  5. lieber gedanquill,
    diese phönix-figur, die sich verausgabt für (irgend?) einen job und dann freitags brennend und ohnmächtig auf das eigene bett stürzt und erst am samstag wieder so richtig erwacht. kenne ich allzugut, von früher. heute stirbt mein phönix jeweils mittwochs.
    nun ist es wieder mal freitag. vielleicht päppeln deine lieben dich so auf, dass du heute schon munter am abendtisch sein kannst? das wünsche ich dir.

    lieben gruss vom nebenschauplatz, maureen

  6. Gedanquill sagt:

    Hallo Maureen,

    🙂 Du liegst richtig.
    Vielen Dank für Deine guten Wünsche und einen lieben
    Gruß zurück,

    Gedanquill

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.